In der Abenddämmerung huscht der Schein einer Stirnlampe entlang des großen Feldes. Mehr und mehr rote Lichter leuchten am Feldweg südlich der Langenberger Straße auf.

Einige Velberter Bürger wollen nicht länger die schlechte Informationspolitik der Stadt hinnehmen. Wollen selbst auf das geplante Bauprojekt auf dem Areal „Große Feld“ südlich der Langenberger Straße hinweisen. In den Bäumen und am Feldrand funkelt es in der Dunkelheit. Dort hängen LED-Grablichter an Bändern und stecken an Stäben im Boden. Durch das Leuchten im abendlichen Dunkel aufmerksam geworden, schließen sich immer mehr Bürger an. Mehr und mehr Lichter erhellen den Wegesrand. Stimmungsvoll mahnen sie den geplanten Bau eines Industrie- und Gewerbegebietes auf diesem Areal an. Jung und Alt kommen am winterlichen Feld zusammen, befestigen Grablichter an Stäben, versehen Sie mit Bildern und Sprüchen, kommen miteinander ins Gespräch.

„Es ist eine sehr emotionale Aktion, die viele Menschen zusammengebracht hat. Jeder hat gemerkt – man ist nicht allein. Es gibt hier viele Menschen, denen dieser Ort etwas bedeutet“, so ein Beteiligter.

Die Lichter-Aktion zündet schließlich den initialen Funken, sich gemeinsam aktiv für den Erhalt dieses Freizeit- und Erholungsortes einzusetzen: Die Idee zur Gründung einer Bürgerinitiative, die sich insgesamt für eine ressourcenorientierte Stadtentwicklung Velberts einsetzt, ist geboren.

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Ihre Meinung zählt.
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.