Stellungnahme von Artur Busse, 1. Vorsitzender der Bürgerinitiative Große Feld Velbert e.V. zu den städtischen Bebauungsplänen am Große Feld

Wir kämpfen weiter für den Erhalt des landwirtschaftlich genutzten Gebiets Große Feld südlich der Langenberger Straße. Trotz des kürzlich durch die Fraktionen der CDU, SPD, UVB und Velbert anders verabschiedeten Ratsbeschlusses zur Umwidmung des Große Feld in ein Gewerbegebiet, geben wir uns nicht geschlagen und nutzen weiter alle legalen Mittel, um die Folgen dieser politischen Fehlentscheidung zu stoppen.

Politischer Unverstand hat sich, entgegen zahlreicher sach- und fachlicher Expertenmeinungen, durchgesetzt: Bei zunehmend knappen Kassen, noch verschärft durch die Corona-Krise, wollen die Fraktionen der CDU, UVB und Velbert anders weiterhin Millionenbeträge der Stadt und ihrer Tochtergesellschaften in die umstrittene Erschließung des Areals versenken. Auch SPD-Bürgermeisterkandidat Rainer Hübinger stimmte, trotz erheblicher Zweifel an der Wirtschaftlichkeit, für den Bebauungsplan. Es ist absehbar, dass sich diese unzeitgemäße Flächenvernichtung zu einem weiteren Millionenverlust für die Velberter Bürger auswachsen wird. Die Kosten für die anstehenden juristischen Auseinandersetzungen sind hier noch gar nicht eingerechnet. Bürger und die Natur zahlen die Rechnung. Diesem blinden “Weiter-so” stellen wir uns entgegen und fordern endlich ein politisches Umdenken für die künftige Entwicklung unserer Stadt!

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Ihre Meinung zählt.
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.